24-Stunden-Blutdruckmessung

Der arterielle Blutdruck kann im Tagesverlauf erheblichen Schwankungen unterliegen. Innerhalb gewisser Grenzen sind solche Schwankungen physiologisch, d. h. normal und für die Durchblutungsregulierung der Organe notwendig. Nicht selten kommt es bei Alltagsbelastung jedoch zu einem überschiessenden Anstieg des arteriellen Blutdruckes, was als sogenannte "Arbeitshypertonie" bezeichnet wird. Bleibt eine solche unentdeckt, kann diese zu einer erheblichen Belastung und langfristig zu einem Herzinfarkt, Hirnschlag oder zu Nierenversagen führen. Eine 24-Stunden-Blutdruckmessung kann einen Bluthochdruck, speziell eine Arbeitshypertonie, zuverlässig nachweisen. Ein weiterer Grund für eine 24-Stunden-Blutdruckmessung ist der "Weisskittel- oder Sprechstunden-Bluthochdruck".